Microgreens – wie gesund sind diese wirklich?

Da die Microgreens nur kurz vor dem Verzehr auch geerntet werden, begeistern sie durch eine unvergleichbar hohe Nährstoffdichte. Dazu kommt noch ein sehr hoher Wert an Chlorophyll und Sonnenenergie. Die Dichte der Nährstoffe in den Microgreens kann mit keiner der unzähligen Gemüsesorten verglichen werden. Aus diesem Grund sollten diese als fester Bestandteil der Nahrung, täglich aufgenommen werden. Das enthaltene Chlorophyll ist ein absoluter Immun-Booster. Da die Keimlinge ihre Energie aus dem Sonnenlicht gewinnen und anschließend in grünes Chlorophyll umwandeln, nimmt der Mensch dieses ebenfalls beim Verzehr der Microgreens auf. Die Microgreens beinhalten eine Vielzahl von lebenswichtigen Vitaminen. Dazu gehören zum Beispiel: Vitamin C, Vitamin E und K und das sogenannte Carotinoiden Vitamin. Diese unterstützen den menschlichen Körper bei der Bekämpfung von Viren und Bakterien.

In den Microgreens verstecken sich Vitamine aus komplett natürlichen Quellen. Sie versorgen deinen Körper mit dem täglichen Bedarf an Mineralien, Nährstoffen und Vitaminen. Gerade in einer Zeit wie dieser, wo viele Menschen von Erkältungen und grippalen Infekten betroffen sind, sollte man seinem Köper einen gewissen Schutz verleihen. Dafür musst du keine unnötigen Vitamin Tabletten und Nährstoff Kapseln zu dir nehmen, sondern kannst den gesamten Vitaminbedarf durch den Verzehr von Microgreens abdecken. Die darin enthaltenen Vitalstoffe bringen einen unglaublich hohen Nutzen mit sich. Das enthaltene Vitamin C ist für die Stärkung des Immunsystems und die Immunabwehr verantwortlich. Das Vitamin B und A wirkt sich wiederum positiv auf Nerven, Haut und Augen aus. Es stärkt den Zellaufbau und beschleunigt den Regenerierung-Prozess im Körper. Die kleinen grünen Blätter der Microgreens enthalten zudem unglaublich viel Kalzium und Eisen, das für die Stärkung der Knochen und gleichzeitig auch für eine verbesserte Blutbildung verantwortlich ist.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen